Vegane Ernährung im Sport III


Bereits im 19. Jahrhundert begannen Wissenschaftler die Nachricht zu verbreiten, dass vegane Ernährung dazu führt, dass der Mensch kein Sport machen kann. Wir würden unsere Energie aus Fleisch ziehen. Einer der Wissenschaftler war der deutscher Chemiker Justus Liebig. Seine Theorie fand Gehör auf der ganzen Welt. 


Doch bereits Mitte 1900 machten vegetarische Sportler Schlagzeilen mit großen Gewinnen bei wichtigen Wettkämpfen. Einer von ihnen war der Leichtathlet Carl Lewis. 1999 wurde er zum Sportler des Jahrhunderts ernannt. Und das zurecht. Denn ihm gelang es, neun olympische Siege einzufahren. Im Alter von 30 Jahren wurde er vom Vegetarier zum Veganer und setzte dann seine persönlichen Bestzeiten. In einem Alter, wo die meisten Leistungssportler ihre Karriere beenden.


Morgan Mitchell


Morgan Mitchell ist zweifache australische Meisterin im 400m-Lauf und startete 2016 bei den olympischen Spielen. Sie achtete zwar immer auf eine gesunde Ernährung, begann aber erst im Laufe ihrer Karriere auf vegan umzustellen. Ihre Erkenntnisse:


-  Eine deutliche Steigerung des Energieniveaus

-  Eisen- und B12-Werte waren trotz der veganen       Ernährung großartig

-  Beendete ihre Saison ungeschlagen

-  Weiterer Sieg bei den nationalen Meisterschaften


Die vegane Ernährung hat ihre Leistungen nochmal um einiges gesteigert, da sie durch schnellere Regeneration mehr trainieren konnte.



Morgan Mitchell ist zweifache australische Meisterin im 400m-Lauf und startete 2016 bei den olympischen Spielen. Sie achtete zwar immer auf eine gesunde Ernährung, begann aber erst im Laufe ihrer Karriere auf vegan umzustellen. Ihre Erkenntnisse:


-   Eine deutliche Steigerung des Energieniveaus

-   Eisen- und B12-Werte waren trotz der veganen Ernährung großartig

-   Beendete ihre Saison ungeschlagen

-   Weiterer Sieg bei den nationalen Meisterschaften


Die vegane Ernährung hat ihre Leistungen nochmal um einiges gesteigert, da sie durch schnellere Regeneration mehr trainieren konnte.



Herkunft der Proteine



Laut "The Game Changers" besteht das allgemeine Missverständnis, dass wir Proteine aus Tierfleisch beziehen sollten. Denn Fleisch sei eine hervorragende Eiweißquelle. Doch tatsächlich sollen, laut Experten, die Tiere nur als Mittelsmänner fungieren. Nehmen wir die Kuh als Beispiel. Sie produziert, wie auch wir Menschen, kein eigenes Protein. Das Eiweiß, welches sich später in ihrem Fleisch nachweisen lässt, stammt demnach aus dem Futter des Tieres. Und es ist bekannt, das Kühe kein Fleisch essen, sondern Pflanzenfresser sind.


Wenn jemand behauptet, Veganer könnten durch pflanzliche Quellen nicht genug oder nur das falsche Protein zu sich nehmen, der liegt falsch. 200 Gramm Linsen oder ein Erdnussbutter-Sandwich enthalten genauso viel Protein wie 90 Gramm Rindfleisch oder drei große Hühnereier. Laut der Wissenschaft ist es egal, wie man Eiweiß zu sich nimmt. Es kommt alleine auf die Menge drauf an.


Fleischlose Stärke - Patrik Baboumian


Das man Fleisch essen muss um stark zu sein, ist Quatsch. Das sollte mittlerweile klar sein. Doch Patrik Baboumian ist der beste Beweis dafür, dass auch Veganer stark sein können. Denn er ist einer der stärksten Männer der Welt. 

Als Patrik vier Jahre alt war, hatten seine Eltern und seine 6 Monate alte Schwester einen Autounfall. Nur seine Mutter überlebte. Das war der Auslöser, weshalb er stark wie ein Superheld werden wollte. Um Menschen helfen zu können, wenn sie irgendwo eingeklemmt oder gefangen sind. Mit 14 Jahren begann er mit dem Gewichtheben. Bereits seit 2005 ist er Veganer.


2013 brach er den Weltrekord im sogenannten Yoke-Walk. Er trug ein Gewicht von 555 Kilogramm über 10 Meter. Einmal wurde er gefragt: "Patrick, wie kannst du nur so stark wie ein Ochse sein, aber kein Fleisch essen?" Seine Antwort: "Hast du jemals einen Ochsen Fleisch essen sehen?"




Wenn euch das Thema interessiert und ihr noch mehr über vegane Ernährung im Sport erfahren wollt, teilt es uns gerne mit. Dann bekommt ihr einen weiteren Teil dieser Reihe. Falls ihr andere Themenvorschläge habt, gebt sie uns gerne per E-Mail (info@prepmymeal.de) durch und wir werden diese dann so schnell wie möglich bearbeiten. Wie immer folgen jetzt noch, passend zum Blog-Beitrag, ein paar Vorschläge zu veganen Meals.



Unsere Empfehlungen

Tofu, Süßkartoffeln, Zucchini

Beluga Linsen Reispfanne

Klingt simpel, schmeckt hervorragend. Tofu ist einer der besten pflanzlichen Proteinquellen auf dem Markt. Richtig zubereitet ist er eine Bereicherung für jedes Gericht und eignet sich hervorragend als Mahlzeit vor einer sportlichen Aktivität.

Reis gehört zu den unverarbeiteten Kohlenhydraten und ist somit gesünder als beispielsweise Weizenmehl-Produkte. Begleitet wird er bei diesem Gericht von geschmackvollen Linsen uns weiterem Gemüse wie Erbsen und Spinat.


Beluga Linsen Reispfanne


Reis gehört zu den unverarbeiteten Kohlenhydraten und ist somit gesünder als beispielsweise Weizenmehl-Produkte. Begleitet wird er bei diesem Gericht von geschmackvollen Linsen uns weiterem Gemüse wie Erbsen und Spinat.